AEG Waschmaschine Fehler E20

Gerät: Waschmaschine
Hersteller: AEG
Bedeutung des Fehlercodes:
Die AEG Waschmaschine Fehlermeldung E20 besagt, dass das  Gerät das Wasser nicht abpumpen konnte.

Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt die Fehlermeldung E20 bei AEG Waschmaschinen auf, können folgende Bauteile betroffen sein:

  1. Das Flusensieb ist verstopft
  2. Der Ablaufschlauch ist am Siphon verstopft
  3. Der Ablaufschlauch ist geknickt oder eingeklemmt
  4. Der Zulauf zur Pumpe ist verstopft
  5. Die Ablaufpumpe ist defekt
  6. Die Luftfalle ist verstopft

– Das Flusensieb ist verstopft.

Das Flusensieb verhindert das größere Gegenstände wie Knöpfe oder Geldstücke und auch zu viele Flusen bis zum Flügelrad der Pumpe gelangen.

Wird dieses Flusensieb nicht regelmäßig gereinigt,  kann sich auch dieses Sieb zusetzen und ein Abpumpen verhindern.

Um den Fehler zu beseitigen, entfernt man das Flusensieb und reinigt dieses gründlich unter dem Wasserhahn.

Ist das Flusensieb gereinigt, wird es wieder eingesetzt und ein Probelauf gestartet. Bei diesem Probelauf wird kontrolliert, ob alles dicht ist und kein Wasser austritt.

– Der Ablaufschlauch ist am Siphon verstopft

Auch wenn das Flusensieb eigentlich verhindern soll, das sich Fremdkörper ihren Weg zur Pumpe bahnen, kommt das leider immer wieder vor. Wenn dieser Fremdkörper jetzt von der Pumpe bis in den Ablaufschlauch gelangt, verklemmt er sich häufig direkt am Anschluss des Siphon. Diesen baut man dann ab und kontrolliert ihn auf Verschmutzungen.

– Der Ablaufschlauch ist geknickt oder eingeklemmt

Dieser Fehler kommt häufig vor, wenn das Gerät von seiner ursprünglichen Position verschoben wurde. Wird die Waschmaschine dann nach hinten an die Wand geschoben, kann es passieren, dass der Ablaufschlauch eingeklemmt oder geknickt wird. Bei den ersten Waschgängen zeigt sich dann zunächst noch kein Fehler, aber wird ein paar mal heißes Wasser abgepumpt, kann sich der Kunststoffschlauch verformen und ein Knick oder eine Quetschung entstehen.

Auch in diesem Fall kann das Gerät dann das Wasser nicht mehr abtransportieren und der Fehler E20 erscheint.

– Der Zulauf zur Pumpe ist verstopft

In den Geräten von AEG gibt es einen Ökoverschluss, der sich zwischen der Wascheinheit und dem Flusensieb befindet. Dieser Verschluss verhindert, dass Gerüche vom Restwasser in der Ablaufpumpe austreten. Da auch in modernen Waschgeräten immer mal wieder die berühmte Socke abhanden kommt, kann es vorkommen, dass dieses Wäschestück den Geruchsverschluss verstopft und somit den Wasserablauf verhindert. Um die Verstopfung zu beseitigen, baut man die Vorderfont des Gerätes ab und kontrolliert den Faltenschlauch, der sich zwischen der Ablaufpumpe und der Wascheinheit befindet auf mögliche Verstopfungen.

– Die Ablaufpumpe ist defekt

Auch die Ablaufpumpe selbst kann elektrisch defekt sein, um das zu überprüfen, misst man mit einem Multimeter die Widerstandswerte der Ablaufpumpe und ist hier kein Wider stand messbar, tauscht man die Ablaufpumpe aus.

– Die Luftfalle ist verstopft

Der Wasserstand in den Geräten von AEG wird über einen Drucksensor ermittelt, dieser befindet sich meistens oben rechts im Gerät und ist mit einem dünnen Schlauch mit der Luftfalle unten an der Wascheinheit verbunden. Ist dieser dünne Schlauch oder die Luftfalle mit Waschpulverresten verstopft funktioniert die Kontrolle des Wasserstandes nicht mehr zuverlässig und der Fehler kann auftreten. Hier genügt dann eine Reinigung der Luftfalle und des Schlauches.

 Siemens Waschmaschine Fehlermeldung E35-10

Gerät: Waschmaschine
Hersteller: Siemens
Bedeutung des Fehlercodes:
Die Siemens Waschmaschine Fehlermeldung E35-10 besagt, dass der Schwimmerschalter Wasser in der Bodenwanne erkannt hat.

Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt die Fehlermeldung E35-10 bei Siemens Waschmaschinen auf, können folgende Bauteile betroffen sein:

  1. Der Schwimmerschalter in der Bodenwanne hat ausgelöst
  2. Der Schwimmerschalter ist defekt
  3. Die Kabelverbindung zum Schwimmerschalter ist unterbrochen
Empfehlung zur Reparatur:
Um einen unkontrollierten Wasseraustritt  zu vermeiden, verfügen die Waschmaschinen von Siemens über eine Bodenwanne unter dem Gerät und auf dieser Bodenwanne befindet sich der Schwimmerschalter.
 
Der Schwimmerschalter ist nur ein Mikroschalter und ein Styroporschwimmer. Sammelt sich Wasser in der Bodenwanne, schwimmt das Styropor nach oben und löst den Mikroschalter aus. Als zusätzliche Sicherheit wird auch gleichzeitig die Ablaufpumpe angeschaltet, die zusätzlich noch vorhandenes Wasser aus dem Gerät abpumpt und auch der Aquastopp am Zulaufschlauch wird geschlossen.
 
In diesem Fall wird das Wasser aus der Bodenwanne entfernt und geprüft, wo ein Wasseraustritt im Gerät entstanden ist und die Leckage beseitigt.
 
Da dieses Sicherheitssystem darauf beruht, dass der Fehler angezeigt wird, wenn der Stromkreis unterbrochen wird, kann auch ein defekter Mikroschalter den Fehler auslösen. Ist der Mikroschalter defekt, wird der Stromkreis unterbrochen und hat dieselben Auswirkungen, wie wenn der Schwimmer den Stromkreis unterbricht. Den Mikroschalter selbst kann man aber mit einem Multimeter auf Durchgang überprüfen und ihn wenn nötig austauschen. Aber auch die Steckkontakte und die Verkabelung sollten überprüft werden, da eine Unterbrechung an dieser Stelle dieselben Auswirkungen hat.

Miele Waschmaschine Fehlermeldung F16 “ Dosierung prüfen“

Gerät: Waschmaschine
Hersteller: Miele
Bedeutung des Fehlercodes:
Die Miele Waschmaschine Fehlermeldung F16 “ Dosierung prüfen“ besagt, dass im Gerät zu viel Schaum erkannt wurde.

Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt der Miele Waschmaschine Fehler F16 auf, können folgende Bauteile betroffen sein:

1. Zu viel Schaumbildung im Gerät

2. Waschmittelrückstände im Gerät

3. Entlüftung zugesetzt

Empfehlung zur Reparatur:

– Zu viel Schaumbildung im Gerät

Häufig kommt es vor, dass zu viel Waschmittel dosiert wird und dadurch der Fehler hervorgerufen wird. Aber auch in Abhängigkeit mit der Wäscheart ergeben sich hier Unterschiede. Gerade bei Gardinen ist die Schaumbildung immer wesentlich höher als bei Koch-/ Buntwäsche. Um die Fehlermeldung zu vermeiden, nehmen Sie weniger Waschmittel. Man kann sich bei der Dosierung nach den Herstellerangaben des Waschmittels richten und wenn man davon noch ca. 10 % abzieht, hat man immer noch hygienisch saubere Wäsche und ein gutes Gewissen gegenüber der Umwelt.

–  Waschmittelrückstände im Gerät

Hat man über eine längere Zeit das Waschpulver zu hoch dosiert, lagern sich die Waschpulverreste im Gerät ab und werden erst nach und nach bei jedem Waschvorgang mit aufgelöst. Dadurch entsteht dann automatisch bei jedem Waschvorgang eine Überdosierung, die den Fehler F16 nach sich zieht.

Hier hilft eine gründliche Reinigung des Gerätes mit Waschmaschinenreiniger bei hohen Temperaturen.

– Entlüftung zugesetzt

Nach diesen beiden Beispielen, bei denen der Fehler zu Recht angezeigt wurde, gibt es allerdings bei Geräten der Marke Miele noch eine häufige Ursache, die diesen Fehler auslösen kann.

Um einen Druckausgleich beim Abpumpen zu erreichen, gibt es bei Waschmaschinen der Firma Miele einen Entlüftungsschlauch, der sich zwischen der Ablaufpumpe und der Einspülkammer befindet. Da dieser Schlauch einen kleinen Durchmesser besitzt, kommt es immer wieder vor, dass sich dieser Schlauch am Anschluss der Ablaufpumpe zusetzt und durch den fehlenden Druckausgleich der Fehler angezeigt wird und das Wasch- bzw. Schleuderergebnis nicht zufriedenstellend ist. Dieser Fehler tritt dann häufig auch auf, wenn man einen Waschgang ganz ohne Waschmittel startet. In diesem Fall öffnet man die Gerätefront und reinigt diesen Entlüftungsschlauch und den Anschluss an der Ablaufpumpe.

Fehlercode: Miele Waschmaschine Fehler F138 „Waterproof“

Gerät: Waschmaschine
Hersteller: Miele
Bedeutung des Fehlercodes:
Die Miele Waschmaschine Fehlermeldung F138 besagt, dass der Schwimmerschalter ausgelöst hat.

Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt der Miele Waschmaschine Fehler F138 auf, können folgende Bauteile betroffen sein:

  1. Der Schwimmerschalter auf der Bodenwanne hat ausgelöst
  2. Der Schwimmerschalter auf der Bodenwanne ist defekt
  3. Die Kabelverbindung zwischen dem Schwimmerschalter und der Elektronik ist unterbrochen.
  4. Der Aquastop ist defekt
Empfehlung zur Reparatur:
Um einen unkontrollierten Wasseraustritt aus der Waschmaschine zu vermeiden, verfügen die Geräte von Miele über eine geschlossene Bodenwanne unter dem Gerät und auf dieser Bodenwanne befinden sich ein Styroporschwimmer und ein Mikroschalter.
 
Tritt Wasser aus dem Gerät aus, hebt sich der Styroporschwimmer und unterbricht über den Mikroschalter einen Stromkreis. Das erkennt die Elektronik und gibt den Fehler F138 aus. Als zusätzliche Sicherheit wird auch gleichzeitig die Ablaufpumpe angesteuert, die zusätzlich noch vorhandenes Wasser aus dem Gerät abpumpt und auch der Aquastop am Zulaufschlauch wird geschlossen.  In diesem Fall wird das Wasser aus der Bodenwanne entfernt geprüft, wo ein Wasseraustritt im Gerät entstanden ist und die Leckage beseitigt.
 
Da dieses Sicherheitssystem darauf beruht, das der Fehler angezeigt wird, wenn der Stromkreis unterbrochen wird, kann auch ein defekter Mikroschalter den Fehler auslösen. Ist der Mikroschalter defekt, wird der Stromkreis unterbrochen und hat dieselben Auswirkungen, wie wenn der Schwimmer den Stromkreis unterbricht. In diesem Fall wird der Schalter ersetzt.
 
Auch ein loser Steckkontakt oder ein Kabelbruch kann diesen Fehler auslösen, und man sollte dann die Verkabelung erneuern.
 
Als letzter Punkt kommt noch ein defekter Aquastopp (Zulaufschlauch) inFrage, hier kann man mit einem Multimeter die Widerstandswerte prüfen. Ist kein Widerstand messbar, ist der Aquastop defekt.

Miele Waschmaschine Fehler F53 „Technischer Fehler“

Fehlercode: Miele Waschmaschine Fehler F53 „Technischer Fehler“

Gerät: Waschmaschine
Hersteller: Miele
Bedeutung des Fehlercodes:
Die Miele Waschmaschine Fehlermeldung F53 besagt, dass von der Elektronik keine Motordrehung erkannt wurde.

Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt der Miele Waschmaschine Fehler F53 auf, können folgende Bauteile betroffen sein:

  1. Motorkohlen verschlissen
  2. Kabel am Motorstecker gebrochen
  3. Tachogenerator defekt
  4. Elektronik defekt
Empfehlung zur Reparatur:
Ihre Waschmaschine von Miele zeigt Ihnen den Fehler F53 oder Technischer Fehler an, dann liegt es in den häufigsten Fällen an abgenutzten Motorkohlen, die Sie wie in dem Video unten austauschen können. Sollten Sie feststellen, dass die Motorkohlen noch lang genug sind, lohnt sich ein Blick auf den Stecker am Motor. Hier kam es in der Praxis immer mal wieder zu einem Kabelbruch und somit zu der Fehleranzeige. Sollte auch hier alles in Ordnung sein, wird als Nächstes der Tachogenerator und der Magnet hinten am Motor geprüft. Wie Sie den erreichen, ist ebenfalls in dem Video unter dem Beitrag zu sehen. Natürlich kann auch die Elektronik selbst leider nie ganz ausgeschlossen werden.

Constructa Waschmaschine Fehlermeldung E33-00

Fehlercode: Constructa Waschmaschine Fehlermeldung E33-00

Gerät: Waschmaschine
Hersteller: Constructa
Bedeutung des Fehlercodes:
Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt die Constructa Waschmaschine Fehlermeldung E33-00 auf, können folgende Bauteile betroffen sein:

  1. Flügelradzähler im Zulaufschlauch
Empfehlung zur Reparatur:
 
Wenn bei Ihrer Constructa Waschmaschine der Fehler E33-00 im Display erscheint, sollten Sie den Stecker vom Flügelradzähler abziehen und wieder aufstecken, denn schon ein loser Steckkontakt kann diesen Fehler verursachen. Sollte der Fehler danach immer noch bestehen, muss der komplette Zulaufschlauch getauscht werden, da es den Flügelradzähler nicht als einzelnes Bauteil gibt. Wie Sie den Schlauch tauschen können, sehen Sie in diesem Video.

Siemens Waschmaschine Fehlermeldung E33-00

Fehlercode: Siemens Waschmaschine Fehlermeldung E33-00

Gerät: Waschmaschine
Hersteller: Siemens
Bedeutung des Fehlercodes:
Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt die Siemens Waschmaschine Fehlermeldung E33-00 auf, können folgende Bauteile betroffen sein:

  1. Durchflusssensor im Zulaufschlauch
Empfehlung zur Reparatur:
Durch ein Kontaktproblem kann dieser Fehler schon verursacht werden.
Haben Sie das gemacht und erhalten dennoch die Fehlermeldung, bleibt leider nur die Möglichkeit, den kompletten Zulaufschlauch wie in diesem Video auszutauschen. Den Durchflusssensor gibt es nur als komplettes Bauteil mit dem Zulaufschlauch.

Bosch Waschmaschine Fehlermeldung E33-00

Fehlercode: Bosch Waschmaschine Fehlermeldung E33-00

Gerät: Waschmaschine
Hersteller: Bosch
Bedeutung des Fehlercodes:
Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt die Bosch Waschmaschine Fehlermeldung E33-00 auf, können folgende Bauteile betroffen sein:

  1. Durchflusssensor im Zulaufschlauch
Empfehlung zur Reparatur:
 
Wenn bei Ihnen der Fehler E33-00 auftritt, empfiehlt es sich zunächst, den Stecker vom Durchlaufsensor abzuziehen und erneut wieder aufzustecken. Durch einen schlechten Steckkontakt kann dieser Fehler schon verursacht werden.
Haben Sie das gemacht und erhalten dennoch die Fehlermeldung, bleibt nur die Möglichkeit, den kompletten Zulaufschlauch wie in diesem Video auszutauschen. Den Durchflusssensor gibt es leider nicht als einzelnes Bauteil, daher können Sie ihn nur komplett austauschen.

Bosch Waschmaschine Fehlermeldung E28

Fehlercode: Bosch Waschmaschine Fehlermeldung E28

Gerät: Waschmaschine
Hersteller: Bosch
Bedeutung des Fehlercodes:
Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt die Bosch Waschmaschine Fehlermeldung E28 auf, können folgende Bauteile betroffen sein:

  1. Drurchflussensor im Zulaufschlauch
Empfehlung zur Reparatur:
 
Wenn bei Ihnen der Fehler E28 auftritt, empfiehlt es sich zunächst, den Stecker vom Durchlaufsensor abzuziehen und erneut wieder aufzustecken. Durch einen schlechten Steckkontakt kann dieser Fehler schon verursacht werden.
Haben Sie das gemacht und erhalten dennoch die Fehlermeldung, bleibt nur die Möglichkeit, den kompletten Zulaufschlauch wie in diesem Video auszutauschen. Den Durchflusssensor gibt es leider nicht als einzelnen Bauteil, daher können Sie ihn nur  komplett austauschen.

Bosch Waschmaschine Fehler E23

Fehlercode: Bosch Waschmaschine Fehler E23

Gerät: Waschmaschine
Hersteller: Bosch
Bedeutung des Fehlercodes:
Die Bosch Waschmaschine Fehlermeldung E23 bedeutet, dass der Schwimmerschalter in der Bodenwanne ausgelöst hat.

Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt die Fehlermeldung E23 bei Bosch Waschmaschinen auf, können folgende Bauteile betroffen sein:

  1. Wasser in der Bodenwanne unter dem Gerät
  2. Schwimmerschalter defekt
  3. Verkabelung defekt
Wenn Sie im Display Ihrer Bosch Waschmaschine den Fehler E23 angezeigt bekommen und das Gerät dazu noch piept, befindet sich in den meisten Fällen Wasser in der Bodenwanne.
Da Sie, solange der Fehler aktiv ist, nicht an Ihre Wäsche gelangen, verlinke ich Ihnen hier ein Video, wie Sie Ihr Gerät dennoch öffnen können.
 
Die Bodenwanne ist bei Waschmaschinen, wie der Name schon verrät, ganz unten am Gerät. Sie ist Teil der Schutzausrüstung Aquastopp Ihrer Waschmaschine und soll auslaufendes Wasser aufhalten. Auf der Bodenwanne befindet sich ein kleiner Schwimmer aus Styropor, der nach oben steigt, wenn sich Wasser im Boden sammelt. Dadurch wird ein kleiner Schalter betätigt und ein Dauerkontakt unterbrochen.
 
Sie sollten also zuerst Ihr Gerät öffnen und prüfen, ob sich Wasser in der Bodenwanne befindet. Sollten Sie dort Wasser vorfinden, entfernen Sie es und starten anschließend einen Probelauf. Beobachten Sie dann bei dem Probelauf, ob Ihr Gerät an einer Stelle undicht ist.
 
Sollten Sie kein Wasser in der Bodenwanne vorfinden, kann es zum einen sein, dass sich das Styropor verklemmt hat und den Schalter versehentlich auslöst. Sie sollten aber auch kontrollieren, ob der Schalter noch zuverlässig funktioniert. Als letzte Möglichkeit für diesen Fehler kommt noch eine Unterbrechung in der Verkabelung infrage.

Häufige Fehler und ihre Ursachen bei Waschmaschinen der Marke Amica

Häufige Fehler bei Waschmaschinen der Marke Amica

In diesem Artikel möchte ich näher auf die Fehlercodes, die Bedeutung und die Ursachen dieser Fehlercodes eingehen.

Fehler E05:

Fehlerbild: 

Im Display wird E05 angezeigt und das Gerät lässt sich nicht starten.

Wird der Fehler E05 vom Gerät angezeigt, besteht ein Fehler im Heizsystem des Gerätes.

Ursachen und Lösungen:

– Das Wasser wird nicht aufgeheizt

– Der Temperaturfühler meldet keine Werte an die Elektronik

– Das Wasser wird nicht aufgeheizt

Da ein sauberes Waschergebnis nur erreicht werden kann, wenn das Gerät das Wasser erwärmt, wird vor dem Start des Waschvorgangs die Heizung von der Elektronik überprüft.

Sollte dabei die Elektronik eine Unterbrechung im Heizkreis feststellen, wird das Waschprogramm nicht gestartet und der Fehler E05 wird angezeigt.

Man sollte dann zuerst die Heizung mit einem Multimeter prüfen, um festzustellen, ob diese defekt ist und ausgetauscht werden muss. Das kann man prüfen, in dem man mit einem Multimeter den Widerstandswert der Heizung überprüft. Ist ein Widerstand vorhanden, ist die Heizung in Ordnung. Kann kein Widerstand gemessen werden, ist sie defekt.

Ist die Heizung nicht defekt, wird geprüft, ob diese von der Elektronik angesteuert wird oder ob eventuell das Heizungsrelais auf der Elektronik defekt ist. Auch hierzu benötigt man ein Multimeter und prüft damit ob in der Waschphase 230 V an den beiden Kontakten der Heizung anliegen, ist das nicht der Fall, sollte das Heizrelais auf der Elektronik getauscht werden.

– Der Temperaturfühler meldet keine Werte an die Elektronik

Der Temperaturfühler überwacht während des kompletten Waschvorgangs die Temperatur des Wassers und steuert dadurch indirekt die Heizung.

Wenn dieser Temperaturfühler keine oder die falschen Werte an die Elektronik weiterleitet, wird die Heizung nicht zugeschaltet.

Da der Temperaturfühler bestimmte Werte bei festgelegten Temperaturen besitzen muss, findet mit einem Multimeter und einer Kerze schnell heraus ob dieser ersetzt werden muss.

Fehler E03:

Der Fehler E03 ist ein weiterer Fehler, der bei Amica Geräten auftreten kann. 

Fehlerbild: 

Im Display wird E03 angezeigt, es steht noch Wasser im Gerät und die Tür bleibt verriegelt.

Dieser Fehler besagt, dass die Elektronik noch Restwasser im Gerät erkannt hat und das Wasser nicht komplett abgepumpt wurde.

Ursachen und Lösungen:

– Die Fremdkörperfalle ist verstopft

– Der Ablaufschlauch ist am Siphon verstopft

– Der Ablaufschlauch ist geknickt oder eingeklemmt

– Der Zulauf zur Pumpe ist verstopft

– Die Ablaufpumpe ist defekt

– Die Luftfalle ist verstopft

– Der Drucksensor ist defekt

– Die Fremdkörperfalle ist verstopft

Die Fremdkörperfalle soll verhindern, dass Fremdkörper in das Flügelrad der Ablaufpumpe gelangen und diese dann mechanisch blockiert.

Wird diese Fremdkörperfalle nicht regelmäßig gereinigt oder ein kleines Wäschestück ist bis zur Fremdkörperfalle gelangt, so kann auch diese verstopfen.

Um den Fehler zu beseitigen, entfernt man die Fremdkörperfalle und kontrolliert sie auf mögliche Gegenstände.Ist die Fremdkörperfalle gereinigt, wird sie wieder eingesetzt und ein Probelauf gestartet. Bei diesem Probelauf wird kontrolliert, ob alles dicht ist und kein Wasser austritt.

– Der Ablaufschlauch ist am Siphon verstopft

Auch wenn die Geräte über eine Fremdkörperfalle verfügen, passiert es immer wieder, dass Fremdkörper wie zum Beispiel Geldstücke bis zum Ablaufschlauch gelangen.

Sind die Münzen oder Knöpfe im Ablaufschlauch, setzt sich dieser im Laufe der Zeit zu und das Gerät kann nicht abpumpen.

In diesem Fall wird die Stelle der Verstopfung lokalisiert, der Schlauch gereinigt und eine Funktionsprobe durchgeführt.

– Der Ablaufschlauch ist geknickt oder eingeklemmt

Dieser Fehler kommt häufig vor, wenn das Gerät von seiner ursprünglichen Position verschoben wurde. Wird die Waschmaschine dann nach hinten an die Wand geschoben, kann es passieren, dass der Ablaufschlauch eingeklemmt oder geknickt wird. Bei den ersten Waschgängen zeigt sich dann zunächst noch kein Fehler, aber wird ein paar mal heiß gewaschen, kann sich der Kunststoffschlauch verformen und ein Knick oder eine Quetschung entstehen.

Auch in diesem Fall kann das Gerät dann das Wasser nicht mehr abtransportieren und der Fehler E03 erscheint.

Um diese Ursache zu kontrollieren, wird der Ablaufschlauch in Augenschein genommen und sollte der Schlauch geknickt oder eingeklemmt sein, wird dieser gegen einen neuen Schlauch ausgetauscht.

– Der Zulauf zur Pumpe ist verstopft

In den Geräten von Amica gibt es einen Geruchsverschluss, der sich zwischen der Wascheinheit und der Ablaufpumpe befindet. Dieser Verschluss verhindert, dass Gerüche vom Restwasser in der Ablaufpumpe austreten. Da auch in modernen Waschgeräten immer mal wieder ein kleines Kleidungsstück zwischen die Wascheinheit und die Trommel rutscht, kann es vorkommen, dass dieses Wäschestück den Geruchsverschluss verstopft und somit den Wasserablauf verhindert.

In diesem Fall wird dann das Gerät geöffnet und der Geruchsverschluss auf mögliche Verstopfungen geprüft und gereinigt.

– Die Ablaufpumpe ist defekt

Wie alle elektrischen Bauteile, kann auch die Ablaufpumpe einen Defekt haben. Dieser Defekt lässt sich aber mit einem Multimeter messen, es wird eine Widerstandsmessung durchgeführt und es muss ein Widerstand messbar sein, anderenfalls ist die Pumpe defekt und sollte getauscht werden.

– Die Luftfalle ist verstopft

Damit die Waschmaschine ermitteln kann, wie viel Wasser sich im Gerät befindet, verfügt sie über einen Drucksensor. Dieser Drucksensor ist über einen dünnen Schlauch mit der Luftfalle verbunden. Ist die Luftfalle verstopft, kann der Drucksensor den Wasserstand nicht ermitteln und die Elektronik geht davon aus, dass sich noch Wasser im Gerät befindet. Um diesen Fehler zu beseitigen, wird die Luftfalle ausgebaut und gründlich gereinigt. Die Luftfalle befindet sich unten an der Wascheinheit und man erkennt sehr gut den dünnen Schlauch der nach oben zum Drucksensor führt.

Fehler E04:

Fehlerbild:

Im Display wird E04 angezeigt und das Gerät pumpt ständig ab. Alle anderen Funktionen sind blockiert.

Ursachen und Lösungen:

– Das Sicherheitssystem Aquastopp hat angesprochen

Moderne Waschmaschinen verfügen über ein Sicherheitssystem, welches das Austreten von Wasser überwacht und im Fall einer Undichtigkeit eingreift.

Erkennt dieses System einen Wasseraustritt am Gerät, wird sofort die Wasserzufuhr gestoppt und die Ablaufpumpe eingeschaltet.

Um den Fehler zu beseitigen, genügt es, das Wasser aus der Bodenwanne zu entfernen und bei einem anschließenden Probelauf, sollte man prüfen ob neues Wasser nachläuft und wenn ja, woher es kommt.

Fehler E06:

Fehlerbild: 

Im Display wird der Fehler E06 angezeigt und das Gerät bricht kurz nach dem Start das Waschprogramm ab.

Wird vom Gerät der Fehler E06 angezeigt, liegt ein Fehler mit dem Antrieb, also dem Motor, vor.

Ursachen und Lösungen:

– Kein Signal vom Tachogenerator 

 

Der Tachogenerator befindet sich hinten an den Motoren, über diesen Tachogenerator kann die Elektronik die Drehzahl des Motors ermitteln und diesen passend ansteuern.

Dadurch ist es möglich, dass der Motor im Waschprogramm langsam dreht und beim Schleudern seine Drehzahl langsam steigert. Das alles wird von der Elektronik überwacht und angepasst. Bekommt die Elektronik kein Signal vom Tachogenerator, prüft man, ob die Zuleitung zum Motor in Ordnung ist, ob die Motorkohlen verschlissen sind oder ein anderer Fehler mit dem Motor vorliegt. Ist der Fehler lokalisiert, werden zum Beispiel die Motorkohlen als typisches Verschleißteil ausgetauscht, ein Probelauf gestartet und der Fehler im Fehlerspeicher gelöscht.

Fehler E02

Fehlerbild: 

Im Display wird der Fehler E02 angezeigt, es läuft kein Wasser in das Gerät.

Erscheint dieser Fehler, besteht ein Problem mit dem Wasserzulauf.

Ursachen und Lösungen:

– Das Gerät bekommt kein Wasser

– Der Aquastopp ist defekt

– Das Magnetventil ist defekt

– Das Gerät bekommt kein Wasser

Eine der häufigsten und zugleich einfachsten Ursachen für diesen Fehler ist ein geschlossener oder defekter Wasserhahn. Wenn aus dem Wasserhahn kein Wasser mehr herauskommt, kann natürlich das Gerät kein Wasser nehmen. Dann wird zuerst der Zulaufschlauch abgebaut und geprüft, ob überhaupt Wasser aus dem Hahn herauskommt und ob genügend Druck vorhanden ist. Auch bei einem zu niedrigen Wasserdruck kann dieser Fehler erscheinen, da das Gerät nur eine bestimmte Zeit hat, sich mit Wasser zu füllen. Ist nach Ablauf dieser Zeit nicht der Wasserstand zum Waschen erreicht, wird der Fehler angezeigt.

– Der Aquastopp ist defekt

Der Aquastopp, der direkt am Anfang des Zulaufschlauches sitzt, ist eine Schutzeinrichtung der Waschmaschine. Bei Geräten von Amica befindet sich ein Magnetventil im Zulaufschlauch, welches nur geöffnet wird, wenn das Gerät Wasser nimmt. Ist dieses Magnetventil defekt, bleibt es geschlossen und es kann kein Wasser einlaufen. Auch in diesem Fall wird der Zulaufschlauch ausgetauscht. Die Funktion des Aquastopp kann wieder über eine Widerstandsmessung geprüft werden.

– Das Magnetventil ist defekt

Wenn der Wasserhahn und der Aquastopp überprüft wurden und keinen Defekt aufweisen, bleibt noch das Magnetventil im Gerät als Fehlerquelle übrig.

Bei Geräten von Amica sind meistens 2 Magnetventile verbaut und über diese beiden Ventile wird das Wasser in die verschiedenen Waschmittelkammern geleitet.

Ist eines der beiden Ventile defekt, kann der Fehler entweder zu Beginn des Waschprogramms oder aber auch erst beim Spülen auftreten. Die Magnetventile werden mit einem Multimeter (Widerstandsmessung) überprüft und wenn nötig ausgetauscht.

Türgummi eingerissen, kann man einen Türgummi flicken?

Türgummi eingerissen, kann man einen Türgummi flicken?

Türgummi eingerissen

Spätestens, wenn Wasser vorn unter der Waschmaschine auf dem Fußboden ist, sollte kontrolliert werden, was mit dem Gerät nicht in Ordnung ist. Oftmals stellt man dann relativ schnell einen eingerissenen Faltenbalg fest, so heißt der Türgummi bei den meisten Herstellern. Ist der Defekt lokalisiert, geht es ran ans Werk und nach dieser Anleitung kann man auch selbst den Türgummi tauschen.
 

Türgummi intakt

 
Aber nicht immer ist gleich der Faltenbalg defekt, wenn sich Wasser vor dem Gerät sammelt, manchmal stammt es nur von eingeklemmten Wäschestücken zwischen der Türmanschette und dem Bullauge. Aber auch Ablagerungen oder Verschmutzungen am Bullauge selbst können einen Wasseraustritt begünstigen. Wie man das am besten kontrolliert, sieht man in diesem Video:
 

Kann man einen Türgummi flicken?

 
Da der Türgummi den Wasseraustritt aus dem Bullauge verhindern soll und das Bindeglied zwischen dem starren Gehäuse und den beweglichen Teilen im Gerät darstellt, sollte man nicht versuchen, die Türmanschette zu flicken, da das Provisorium leider nicht lange halten würde.

Tür der Waschmaschine geht nicht auf.

Tür der Waschmaschine geht nicht auf.

Die Tür der Waschmaschine will einfach nicht mehr aufgehen? Entweder ist dann die Verriegelung defekt oder aber auch der Türgriff kann gebrochen sein. Da es ein paar Voraussetzungen gibt, die erfüllt werden müssen, ehe das Gerät die Tür frei gibt, sollte das erst überprüft werden, ehe man versucht, die Tür auf eine andere Art freizubekommen.

Wasser aus der Maschine entfernen

Zuerst sollte sichergestellt werden, dass sich kein Wasser mehr in der Maschine befindet. Dazu wird das Programm Abpumpen über den Programmwahlschalter eingestellt. Führt das nicht zum Erfolg, muss das Wasser über die Notentwässerung oder das Flusensieb abgelassen werden.  Nachdem das Wasser aus der Maschine entfernt wurde, kann das Öffnen der Tür in Angriff genommen werden.

Anmerkung: Gelingt das automatische Abpumpen nicht, liegt eventuell ein Defekt der Ablaufpumpe vor. Zur Lösung des Problems muss dann die Pumpe samt Ablaufschläuchen kontrolliert und ggf. getauscht werden.

Temperatur prüfen

 
Auch wenn die Elektronik noch eine Temperatur im Innenraum, die größer als 50 °C ist, feststellt, darf die Elektronik die Tür nicht freigeben. Ob das Gerät noch zu warm ist, lässt sich durch Berühren des Bullauges sehr gut testen.

Typen der Waschmaschinen-Verriegelungen

Leider weisen nicht alle Waschmaschinen die gleiche Verriegelungsart auf. Natürlich wäre es prinzipiell gut zu wissen, über welche Verriegelung die eigene Waschmaschine verfügt. Aber jetzt mal ehrlich: Über die Art des Türschlosses seiner Waschmaschine macht sich doch eigentlich niemand Gedanken. Aber keine Angst, mit strukturiertem Vorgehen lässt sich auch das herausfinden, um am Ende die Tür Deiner Waschmaschine doch noch zu öffnen. Zudem lassen sich die verschiedenen Mechanismen von außen erkennen.

Die folgenden Mechanismen sind bei heutigen Waschmaschinen im Einsatz:

  • Waschmaschinen ohne Türhaken und ohne Notentriegelung
    starrer Griff am Bullauge
  • Waschmaschinen ohne Türhaken mit Notentriegelung
    kein Griff am Bullauge
  • Waschmaschinen mit Türhaken
    beweglicher Griff am Bullauge

Allgemeines Vorgehen

Unabhängig von der Art der Türverriegelung wird das nachfolgende Vorgehen in den meisten Fällen zum Erfolg führen, da die Reihenfolge der Arbeiten die verschiedenen Mechanismen bereits berücksichtigt. Auf einige Punkte wird im folgenden Artikel noch näher eingegangen.

  • Wasser entfernen
  • Waschmaschine vom Strom abstecken, nach 2 Minuten sollte die Türe aufgehen
  • Notentriegelung im Flusensieb suchen, das Schloss ggf. entriegeln
  • leichter Schlag auf den Rahmen, Versuch, die Tür zu öffnen
  • Richtung des Türhakens bestimmen, Trick mit dem Bindfaden anwenden

Waschmaschinen ohne Türhaken und ohne Notentriegelung

Bei Waschmaschinen ohne Türhaken und ohne Notentriegelung erfolgt die Verriegelung durch einen Mechanismus im Türschloss. Zu erkennen ist diese Art des Türschlosses dadurch, dass die Maschine über einen starren Griff am Bullauge verfügt. Wie bei den meisten Verriegelungen funktioniert diese nur dann, wenn die Maschine am Stromnetz angeschlossen ist. Ist das Waschprogramm beendet, wird über die Steuerung die Versorgungsspannung von der Verriegelung genommen und somit die Verriegelung gelöst.

Daher reicht es bei dieser Bauart oftmals schon aus, einfach den Netzstecker des Gerätes zu ziehen und einige Minuten abzuwarten. Dann sollte die Verriegelung der Tür wieder freigegeben sein.


Waschmaschinen ohne Türhaken, aber mit Notentriegelung

Manche Verriegelungen funktionieren etwas anders. Dabei bleibt der Türmechanismus auch im stromlosen Zustand verriegelt. Diese Verriegelung erkennt man daran, dass ein Griff am Bullauge gänzlich fehlt. Bei diesen Geräten wird die Verriegelung der Tür nach der Betätigung eines Druckknopfes mit Hilfe von Strom geöffnet. Bleibt aber die Tür dennoch geschlossen, hilft das Ziehen des Netzsteckers natürlich nicht. Maschinen mit einem solchen Türschloss verfügen aber über eine mechanische Notentriegelung.

Diese Entriegelung versteckt sich in den allermeisten Fällen hinter der Flusensiebabdeckung. Ein kurzes Ziehen, und schon ist die Tür offen.


Waschmaschinen mit Türhaken

Aber was, wenn es keine Notentriegelung gibt und die Tür einfach nicht öffnen will? Dann handelt es sich meist um eine Türverriegelung mit Türhaken. Diese ist daran zu erkennen, dass es einen beweglichen Griff an der Einfüllöffnung gibt. Ist dieser außen angebracht, zeigt der Haken nach innen. Liegt er innen, zeigt der Türhaken nach außen.

In diesen Fällen hat sich der Trick mit dem Bindfaden bewährt, sofern der leichte Schlag auf den Rahmen keine Abhilfe geschaffen hat.

Eine andere Variante ist, den Gerätedeckel zu entfernen und die Verriegelung mit einem Schraubendreher zu lösen. Hat man freien Blick zur Verriegelung und zum Haken, dann ist es möglich, diesen mit dem Schraubendreher wegzudrücken.

Waschmaschine nivellieren Tipps zum Ausrichten vom Profi.

Waschmaschine nivellieren Tipps zum Ausrichten vom Profi.

Ihr habt eine neue Waschmaschine gekauft und wollt sie selbst aufstellen? In diesem Video zeige ich Euch, was Ihr beachten solltet, damit Euer Gerät auch beim Schleudergang ordentlich steht. Bei Neugeräten muss man unbedingt noch darauf achten, die Transportsicherungen zu entfernen. Aber auch ein gebrauchtes Gerät sollte ordentlich aufgestellt, ausgerichtet oder nivelliert sein, damit es beim Schleudern keine Geräusche und Vibrationen verursacht oder sogar anfängt zu wandern.
Auch wenn Ihr umzieht oder Euch ein gebrauchtes Gerät zulegt, ist es sehr wichtig, dass dieses nach dem Aufstellen richtig ausgerichtet wird und einen festen Stand aufweist.

Fehler E36-10 bei Bosch Siemens und Constructa Waschmaschinen

Fehler E36-10 bei Bosch Siemens und Constructa Waschmaschinen

Fehler E36-10 bei Waschmaschinen der BSH Gruppe.

Der Fehler E36-10 bedeutet, dass das Gerät nicht komplett abpumpen konnte.

Bei dem Fehler E36-10 ist aber meistens nichts defekt, sondern einfach nur das Flusensieb oder die Ablaufpumpe verstopft. Mögliche Ursachen zum Fehler E36-10 oder E3610

– Das Flusensieb ist verstopft

– Der Ablaufschlauch ist am Siphon verstopft

– Der Ablaufschlauch ist geknickt oder eingeklemmt

– Der Zulauf zur Pumpe ist verstopft

– Die Ablaufpumpe ist defekt

– Die Luftfalle ist verstopft

Probleme bei Waschtrocknern:

Bei Waschtrocknern besonders bei diesen Modellen:

Siemens

  • WD14U540
  • WD14U510
  • WD14U590

Bosch

  • WDU28540
  • WDU28510
  • WDU28590

gab es ein Softwareproblem und es musste entweder die Leistungselektronik ausgetauscht werden, oder es wurde eine neue Software aufgespielt.